"Wer sagt, Hexen seien immer hässlich?!"

Orange County in Südkalifornien ist eine klimatisch angenehme Region für Menschen, Orangen und scheinbar auch für Spinnen. Diesen Sommer 2013 scheint die Population der giftigen `Black Widow Spiders´ hier allerdings extreme Ausmaße anzunehmen und sie agieren auch aggressiver als sonst. Ist es ein Anzeichen für ein bevorstehendes Erdbeben, absolut keine Seltenheit in diesem Teil des Bundesstaates. Hier liegt auch das Städtchen DIXTONIS FLAT, das seit dem Bau des neuen Highways immer mehr in Vergessenheit gerät. Allein die Qualität seiner Orangen lockt zumindest zur Erntezeit einige Besucher an. Dieses Jahr steht Dixtonis Flat, hervorgegangen aus einem ehemaligen spanischen Garnisons-Standort nahe einer Franziskaner-Mission, vor einem großen Ereignis: Die Feier der Stadtgründung vor 225 Jahren mit einer Parade in alten Kostümen der vergangenen Jahrzehnte.

 

Mitten in die Freude auf das große Fest erschüttert eine Serie grausamer Todesfälle die `Orangen-Stadt´. Die Biss-Spuren von Black Widow Spiders bei allen Opfern werden schnell als einer mögliche Todesursache gehandelt. Da aber auch ein mysteriöses, bläuliches Farbleuchten bei der Missions-Ruine beobachtet wird, wie zuletzt gesehen vor 25 Jahren, beginnen viele ältere Bewohner von `DixFlat´ zu tuscheln: Sind diese Vorkommnisse ein Teil des Fluches der Hexe von San José de Francia, die, der Legende nach, einst dieser Stadtgründung im Wege stand, deswegen denunziert, unschuldig zum Tode verurteilt und 1788 - da indianischer Herkunft - auf bestialische Weise durch Spinnenbisse habe sterben müssen?


Download
Legende der Hext von Dixtonis Flat
LEGENDE der Hexe von Dixtonis Flat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.3 KB